Direkte Links zur Selbstlernplattform ILSE:
 

   

[21.09.2020]

+++  Für die Eltern aller Jahrgangsstufen (insbesondere Jahrgang 10) +++

Liebe Eltern,

leider hat sich an unserer Schule auch ein bestätigter Corona-Fall in Klasse 10 ergeben. Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt mussten wir den gesamten 10er Jahrgang und einige Kolleginnen und Kollegen in Quarantäne schicken. Das Gesundheitsamt setzt sich mit den betroffenen Personen für einen verpflichtenden Corona-Test und das weitere Vorgehen in Verbindung.

Die Jahrgangsstufe 10 wird ab morgen im Distanzunterricht beschult. Hierzu befindet sich ein Konzept auf unserer Homepage.

Alle anderen Jahrgänge haben weiterhin Unterricht in der Schule, ggf. in verkürzter Form auf Grund des nicht vollständigen Lehrpersonals. Der Vertretungsplan ist wie gewohnt über die Homepage abrufbar.

Ablaufplan für den Distanzunterricht

  1. Die Aufgaben werden den Schülern in einer für alle Fächer identischen Wochenmaske präsentiert.
  2. Die Aufgaben werden nur an den Tagen in der Wochenmaske eingetragen, an denen sie auch normalerweise im Präsenzunterricht unterrichtet werden. Die übrigen Tage bleiben leer.

Ziel: Hierdurch wird eine gleichmäßige Verteilung der Aufgaben gesteuert.

  1. Jeder „Fach-Wochenplan“ enthält zwei Sorten von Aufgaben:
    1. Aufgaben, die selbstständig erledigt und kontrolliert werden müssen. Für die Kontrolle der Aufgaben werden jeweils in der darauffolgenden Woche die Lösungen verschickt.
    2. Aufgaben, die im Internet gelöst werden müssen (ggf. auch in einem bestimmten Zeitfenster). Diese Aufgaben werden vom Lehrer überprüft. Jeder Schüler bekommt in jedem Fach für ausgewählte Leistungen in der Regel wöchentlich eine Rückmeldung.

 

  1. Zusätzlich kann jeder Schüler zu jederzeit seinen Fachlehrer/ Klassenlehrer über E-Mail (ggf. auch Telefon) kontaktieren. Der Lehrer antwortet in der Regel innerhalb von 48 Stunden. Erfolgt keine Antwort kann die E-Mail an die Klassenleitung oder Schulleitung weitergeleitet werden.

 

Rechtliche Grundlagen für den Distanzunterricht

  • § 2 Präsenzunterricht, Distanzunterricht

„Distanzunterricht dient dem Erreichen der schulischen Bildungsziele durch Vertiefen, Üben und Wiederholen sowie altersgemäß der Erarbeitung neuer Themen und der weiteren Entwicklung von Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler.“

„Distanzunterricht ist dem Präsenzunterricht im Hinblick auf die Zahl der wöchentlichen Unterrichtsstunden der Schülerinnen und Schüler wie die Unterrichtsverpflichtung der Lehrkräfte gleichwertig.“

  • § 4 Zusammenarbeit der Schule mit den Eltern

„Die Eltern sind dafür verantwortlich, dass ihr Kind der Pflicht zur Teilnahme am Distanzunterricht nachkommt.“

  • § 6 Teilnahme am Distanzunterricht, Leistungsbewertung

„Die Schülerinnen und Schüler erfüllen ihre Pflichten aus dem Schulverhältnis im Distanzunterricht im gleichen Maße wie im Präsenzunterricht.“

„Die Schülerinnen und Schüler sind zur Teilnahme am Distanzunterricht im gleichen Maße wie beim Präsenzunterricht verpflichtet.“

„Die Leistungsbewertung erstreckt sich auf die im Distanzunterricht vermittelten Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten der Schülerinnen und Schüler.“

Mit freundlichen Grüßen

Jörg Westhoff

 


[02.09.2020]

+++  Für die Eltern der Jahrgangsstufe 8 +++

Hier finden Sie einen Link zum Elternbrief und zur Vorstellung der Potentialanalyse des neuen Anbieters SBH.

Termin der Testung:  02. – 04.11.2020, Ort: SBH-West, Neue Bahnhofsstr. 1-3, 59065 Hamm
Termin der Auswertung: 16.-18.11.2020, Realschule Heesen

[31.08.2020]

+++ Information zum Umgang mit der Mund-Nasen-Bedeckung  +++

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern!

Ich möchte mich kurz in einer dringenden Angelegenheit, die uns alle betrifft, an euch und Sie wenden. Sicherlich haben viele am Freitag, 28.08.20, in den Nachrichten gehört, dass die Mund-Nasen-Bedeckung an den festen Sitzplätzen im Klassenraum ab Dienstag, 01.09.20, aufgehoben ist. Im gesamten Schulgebäude, auf den Gängen und bei einer Bewegung im Klassenraum (z. B. der Gang zum Papierkorb) muss weiterhin eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.

Einige Schülerinnen und Schüler, Eltern und Kolleginnen und Kollegen haben diese Nachricht eher mit Sorge aufgenommen.

Wir haben uns in den letzten Wochen bemüht, einen möglichst normalen Unterrichtsalltag zu gewährleisten, in dem Infektionsketten so kurz wie möglich bleiben. Dies haben wir durch unser Hygienekonzept bisher gut umsetzen können und bis zum heutigen Tag gab es an unserer Schule glücklicherweise keinen bestätigten Corona-Fall.

Allerdings sollte man in diesem Zusammenhang nicht vergessen, dass ein normaler Schulbetrieb nur deswegen möglich ist, weil nahezu alle Lehrerinnen und Lehrer wieder unterrichten – auch diejenigen, die zur Risikogruppe für den schweren Verlauf von Covid-19 gehören.

Auch innerhalb der Schülerschaft und Elternschaft gibt es einige Personen mit Vorerkrankungen, die vermutlich auch einen schweren Verlauf bei einer Infektion mit Covid-19 hätten.

Im Alltag vergisst man diese „normalen“ Krankheiten, da diese durch Medikamente oder eine gesunde Lebensweise das Wohlbefinden des Einzelnen kaum beeinflussen.

Nun gibt es aber im Moment Covid-19, das uns alle verunsichert. Man kann Covid-19 weder sehen, noch fühlen oder riechen. Einige Menschen fühlen sich bei einer Infektion noch nicht einmal krank. Andere hingegen erleiden einen sehr schweren Krankheitsverlauf mit eventuell bleibenden Schäden.

Das möchten wir verhindern!

Nur, wenn wir die Hygieneregeln befolgen (Abstand – Hygiene – Mund-Nasen-Bedeckung), können wir das Virus bekämpfen. Wir wissen, dass das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung im Unterricht nervt und auch lästig ist, aber es schützt uns gegenseitig.

Daher bitten wir zum Schutz der Menschen mit Vorerkrankung, auf freiwilliger Basis, die Mund-Nasen-Bedeckung im Unterrichtsraum an den Sitzplätzen zu tragen.

Für Fragen und Anregungen stehen wir immer gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Jörg Westhoff


[27.08.2020]

Das Hygienekonzept der RSH steht im Downloadbereich zur Verfügung


|10.08.2020| Informationen zum Schuljahr 2020/2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

nachdem wir zunächst – wie im letzten Halbjahr auch – mögliche Vorgaben und Informationen zum Schuljahresstart aus Düsseldorf abgewartet, diese dann im Kreis der erweiterten Schulleitung bewertet und in der 1. Lehrerkonferenz erörtert haben, melden wir uns mit diesem ersten Elternbrief des neuen Schuljahres bei Ihnen zurück. Wir freuen uns auf das neue Schuljahr und den einsetzenden Präsenzunterricht mit Ihren Kindern, die wir freudig am Mittwoch begrüßen werden!

Wir stellen die wichtigsten Punkte an dieser Stelle mit schulspezifischen Informationen für die Realschule Heessen für Sie dar.

1. „Es gilt der Grundsatz, dass der Unterricht in Präsenzform den Regelfall darstellt.“

Lernen auf Distanz findet bei uns nur in Ausnahmefällen statt (z. B. bei einem weiteren Lockdown oder einer regionalen Schulschließung).

Am Mittwoch, 12. August 2020, kommen alle Schülerinnen und Schüler zur ersten Stunde (07.45 Uhr) auf das Schulgelände. Wichtig ist, dass wir auch vor der Schule die weiterhin notwendigen Abstände zueinander einhalten. Daher treffen sich die Jahrgänge vor Unterrichtsbeginn mit ihrem eigenen Mund-Nasen-Schutz bitte an unterschiedlichen Punkten:

Jg. 10 und Jg. 9: 10er Schulhof vor dem Haupteingang

Jg. 8 und Jg. 7: vor der Mensa (großer Schulhof)

Jg. 6: im Bereich der Tischtennisplatten (großer Schulhof)

Wichtig ist, dass ihr direkt zu eurem Sammelpunkt auf dem Schulhof geht.

Hier werdet von euren Lehrerinnen und Lehrern abgeholt und verbringt auch eure Pausenzeiten dort. Die Pausenregelungen werden noch bekannt gegeben.

Bitte bleibt in allen Situationen „unter euch“, vermeidet eine Durchmischung der Klassen und besonders der Jahrgänge.

Der erste Schultag dauert für die Jahrgänge 6 – 10 von der ersten bis zur vierten Stunde.

Die neuen Fünftklässler werden zeitversetzt begrüßt, das bedeutet:

5a von 8.00 – 9.30 Uhr
5b von 10.00 – 11.30 Uhr
5c von 12.00 – 13.30 Uhr

2. „Merkmale des Infektionsschutzes in den Schulen ab dem 12. August 2020 werden sein: Mund-Nasen-Schutz, Rückverfolgbarkeit und Hygiene.“

Der Mund-Nasen-Schutz ist von allen Lehrkräften und Lernenden auf dem Schulgelände, im Schulgebäude sowie während des Unterrichts auf den festen Sitzplätzen in den Unterrichtsräumen zu tragen. Ausnahmen sind aus „pädagogischen Erfordernissen“ bei konsequenter Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 m möglich! Eine Einweisung in den weiterhin gültigen Hygieneplan erfolgt am Mittwoch in den Klassenlehrerstunden.

„Die Maßnahmen sind bis zum 31. August befristet.“

3. „Der Unterricht soll jahrgangsbezogen in Klassen, in Kursen oder festen Lerngruppen stattfinden.“
Unterricht in gemischten Lerngruppen (Wahlpflichtkurse, Religion, praktische Philosophie, AGs etc.) findet wieder statt! Eine Rückverfolgbarkeit ist durch eine feste Sitzordnung weiterhin gewährleistet.

4. Die Wiedereröffnung der Mensa wird momentan mit dem Schulträger und dem Caterer überprüft. Wir beabsichtigen eine zeitnahe Öffnung. Die Mensaregelungen werden noch bekannt gegeben.

5. Schutz vorerkrankter Schülerinnen und Schüler bzw. ihrer Angehörigen: „Die Eltern entscheiden, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen dies schriftlich mit. Entsprechende Pflichten gelten für volljährige Schülerinnen und Schüler.“ Bei möglicher (längerer) Absenz muss ein ärztliches Attest vorgelegt werden! „Die Nichtteilnahme von Schülerinnen und Schülern am Präsenzunterricht kann zum Schutz ihrer Angehörigen nur in eng begrenzten Ausnahmefällen und nur vorübergehend in Betracht kommen.“

6. Treten bei Mitgliedern der Schulgemeinschaft COVID-19-Symptome auf, ist die Schule unmittelbar zu verlassen, d.h. Eltern oder Familienangehörige holen das betroffene Kind unmittelbar ab! Herbst ist Schnupfenzeit. Bei Schnupfen ist eine 24-stündige Beobachtung zu Hause durchzuführen. Wenn keine weiteren Symptome auftreten, darf die Schule wieder besucht werden. Bei Rückkehrern aus Risikogebieten gelten die jeweils aktuell gültigen Vorschriften. Falls Kinder aus Risikogebieten zurückkehren, lassen Sie bitte sofort einen Test durchführen. Die Gesundheitsministerien von Bund und Land haben eine ab Samstag gültige Testpflicht durchgesetzt! Stellen Sie bitte sicher, dass keine Infektion in die Schule eingeschleppt wird, denn das hätte eine mehrwöchige Schulschließung zur Folge!

Bitte beachten Sie hierzu auch die Informationen des Oberbürgermeisters der Stadt Hamm (https://www.hamm.de/fileadmin/user_upload/Medienarchiv_neu/Dokumente/Gesundheitsamt/Corona/Elternbrief_Urlaubsrueckkehrer.pdf).
Hier finden Sie einen Link zur aktuellen Liste der Risikogebiete (http://www.rki.de/covid-19-risikogebiete). Bitte setzen Sie sich unbedingt sofort telefonisch mit uns in Verbindung, wenn Sie von diesen Regelungen betroffen sind und ihr Kind nicht zur Schule kommen darf.

7. Prüfungen: Der Beginn der Zentralen Prüfungen in Klasse 10 wird in diesem Schuljahr um zwei Wochen verschoben. Die Prüfungsvorgaben gelten unverändert.

8. Sportunterricht: „Der Sportunterricht soll im Zeitraum bis zu den Herbstferien im Freien stattfinden. Kontaktsport ist nach Möglichkeit zu vermeiden.“ Die Sportfachschaft wird in den nächsten Tagen ein Konzept erarbeiten, das zeitnah bekannt gegeben wird.

9. Musikunterricht: „Gemeinsames Singen in geschlossenen Räumen ist vorerst bis zu den Herbstferien nicht gestattet.“ Die Musikfachschaft wird in den nächsten Tagen ein Konzept erarbeiten, das zeitnah bekannt gegeben wird.

10. Alle Veranstaltungen mit außerschulischen Partnern im Rahmen von KAoA oder sonstige außerschulische Veranstaltungen sind wieder erlaubt.

11. Schulfahrten: Bei neu genehmigten Exkursionen oder Fahrten müssen die Eltern sich einverstanden erklären, die – aus welchen Gründen auch immer – auftretenden möglichen Stornokosten in vollem Umfang zu tragen!

12. Alle Gremien (Klassenpflegschaften, Schulpflegschaften, Schulkonferenzen, …) der schulischen Mitwirkung werden wieder vollständig und vollzählig tagen.

13. Offene und gebundene Ganztags- und Betreuungsangebote werden im Schuljahr 2020/2021 im Rahmen der vorhandenen Kapazitäten unter Beachtung des schulischen Hygienekonzeptes wieder regulär aufgenommen.

Mit freundlichen Grüßen

J. Westhoff


[03.07.2020]

Materialliste für die neuen Fünftklässler

» weiterlesen


[26.06.2020]

Informationen für die neuen Fünftklässler

» weiterlesen


|23.06.2020| Informationen zur aktuellen Lage

Liebe Eltern, liebe SchülerInnen,
viele Anfragen gehen bei uns in der Schule ein, da Sie sich als Eltern Sorgen um mögliche Krankheitsfälle an unserer Schule machen. Aus diesem Grunde möchten wir Ihnen den aktuellen Sachstand mitteilen:

• Aktuell befindet sich kein positiv getestete/r Schüler/Schülerin an der Schule.
• Alle Kinder von Mitarbeitern der Fa. Tönnies sind aktuell vom Schulbesuch freigestellt.
• Die Schulpflicht besteht weiterhin. Sie als Eltern können aber entscheiden, ob Sie Ihr Kind vom Unterricht freistellen lassen möchten. Wichtig ist in diesem Fall, dass Sie uns eine kurze schriftliche Mitteilung geben.

Einige besorgte Eltern wenden sich vermehrt an das Gesundheitsamt mit Ihren Anliegen und Fragen. Das ist aus Ihrer Sicht verständlich. Lassen Sie mich dazu folgende allgemeine Informationen geben:

1. Das Gesundheitsamt informiert von sich aus Eltern/Betroffene bei einem positiven Testergebnis. Das kann nach bisherigen Erfahrungen bis zu 3 Werktage in Anspruch nehmen. Bitte sehen Sie daher in der Zwischenzeit von telefonischen Rückfragen ab.
2. Sollte ein positiver Test vorliegen wird in jedem Fall sofort auch die Schule durch das Gesundheitsamt informiert.
3. Bei Vorliegen aller durchgeführten Testergebnisse an Schulen wird die Schule umgehend durch das Gesundheitsamt über das Gesamtergebnis informiert.
4. Bei allen allgemeinen Fragen wie z.B. zur Durchführung von Testungen/Übernahme von Kosten/Einschätzung von Verdachtsfällen steht Ihnen die Corona Hotline des Gesundheitsamtes (02381/ 17-6444) zur Verfügung.
5. Bei weiteren speziellen Fragen zu Corona und Schule, steht Ihnen Frau Diebäcker, Amt für schulische Bildung, Tel. 02381/175000, diebaecker@stadt.hamm.de zur Verfügung.

Dies ist eine herausfordernde Zeit für Sie als Eltern und auch für die Schülerinnen und Schüler. Gemeinsam werden wir uns auf den Weg machen, Schritt für Schritt in die Planungen und Vorbereitungen für das kommende Schuljahr umzusetzen.

Mit freundlichen Grüßen
J. Westhoff


|22.06.2020| Kennenlernnachmittag der neuen Fünftklässler fällt aus

Liebe Eltern, liebe SchülerInnen,

aufgrund der aktuellen Corona-Lage muss der Kennenlernnachmittag der neuen Fünftklässler nun leider doch ausfallen, was wir sehr bedauern.
Weitere Informationen erfolgen an dieser Stelle im Laufe der Woche.


▸|18.06.2020| Liste zu bestellender Schulbücher für das Schuljahr 2020/21 auf der Lernplattform ILSE


|15.06.2020| Kennenlernnachmittag der neuen Fünftklässler)


Am 22.06. findet der traditionelle Kennenlernnachmittag für unsere neuen Schülerinnen und Schüler des kommenden fünften Jahrgangs statt. Auch wenn aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie das Kennenlernen etwas verkürzt und unter besonderer Beachtung der derzeit geforderten Hygiene- und Abstandsregeln stattfinden muss, so freuen wir uns als Schulleitung und als Klassenlehrerinnen doch sehr auf unsere neuen Schützlinge.
Wir heißen die neuen Heessener Realschülerinnen und -schüler zunächst auf dem Schulhof als Klasse gemeinsam mit ihren Eltern/Erziehungsberechtigten herzlich willkommen (unter Einhaltung der Abstandsregeln und mit Mundschutz) und verteilen uns dann außerhalb des Schulgebäudes in Turnhalle und Mensa.
Ihr Kinder habt dann die Gelegenheit eure neuen Klassenkameradinnen und Klassenkameraden der nächsten sechs Jahre kennenzulernen, während es für Sie als Eltern einiges über die Schule, über verschiedene Ansprechpartner und die ersten Tage im neuen Schuljahr zu erfahren gibt.
Die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Schüler und Schülerinnen und natürlich deren Eltern/Erziehungsberechtigten liegen uns sehr am Herzen, deshalb möchten wir alle Teilnehmer und Gäste des Kennenlernnachmittags bitten, die zuvor in einem Brief mitgeteilten Informationen unbedingt zur Kenntnis zu nehmen und zu beachten, damit ein reibungsloser Ablauf gelingen kann.
Wir freuen uns, unsere neuen Fünftklässler und deren Eltern/Erziehungsberechtigte kennenzulernen und hoffen auf einen netten Nachmittag.

Ältere Informationen der Schulleitung finden Sie / findet ihr im Archiv 2020.


Realschule Heessen – meine Schule im Stadtteil!

verlässlich • nachhaltig • digital

An unserer dreizügigen Realschule lernen, leben und lachen mehr als 500 Schülerinnen und Schüler. Gemeinsam wollen wir ein Menschenbild entwickeln, bei dem Akzeptanz, Toleranz und Gleichwertigkeit gelten. 

Dazu bilden die drei Werte Gemeinschaft, Respekt und Verantwortung die Basis für das Zusammenleben an unserer Schule. Sie sind die verbindliche Grundlage und der Kompass unseres Handelns. Durch sie wollen wir unser Leitbild Verantwortung für die Zukunft“ in unserer Schule umsetzen. Von daher verstehen wir es als eine unserer zentralen Aufgaben, Kinder und Jugendliche zu verantwortlichem Handeln im Sinne der Entwicklung zur Nachhaltigkeit zu befähigen.


***
„Jeder Mensch ist ein Wunder“, schreibt Antoine de Saint-Exupéry. Jedes Kind, jeder Jugendliche. Jeder Erwachsene auch. Und wer genau hinschaut, erkennt, dass an einem Schultag vieles geschieht, das wunderschön ist. Dafür arbeiten wir.
***