Direkte Links zu den Selbstlernplattformen:
     

|16.06.2021| +++ Traditioneller Kennenlernnachmittag der neuen Fünfer fällt leider aus  +++

Liebe Viertklässlerinnen und Viertklässler,

liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der zukünftigen Realschülerinnen und Realschüler,

es tut uns sehr leid, dass der geplante Kennenlernnachmittag am 28. Juni 2021 nicht wie geplant bei uns in der Schule stattfinden kann. Wir hatten uns schon sehr darauf gefreut, euch und Sie näher kennenzulernen.

Wenn auch die aktuell sehr niedrigen Inzidenzzahlen ein Treffen zuließen, gilt doch nach wie vor das Gebot der Kontaktreduzierung, und wir wollen im Sinne aller Beteiligten das Risiko einer Corona-Ansteckung, vor allem so kurz vor den anstehenden Sommerferien, möglichst gering halten.

Also bleiben wir weiterhin sehr gespannt auf euch als unsere neuen Realschülerinnen und -schüler und fiebern einem Kennenlernen am ersten Schultag nach den Ferien (Mittwoch, 18. August 2021) entgegen.

Eure zukünftigen Klassenlehrerinnen planen in diesem Jahr eine etwas andere Art des Kennenlernens. Sie werden einen Termin mit euren Grundschulen vereinbaren und euch dort spätestens bis zum 30. Juni 2021 besuchen. Dann erfahrt ihr, liebe Schülerinnen und Schüler, alles Wichtige rund um einen gelingenden Start an der Realschule Heessen.

Außerdem bekommt ihr ein kleines Info-Päckchen überreicht, in dem ihr zuhause in aller Ruhe mit euren Eltern stöbern könnt. In diesem Päckchen befinden sich z.B. weitere Informationen zum Ablauf eures ersten Schultages bei uns, eine Liste mit den Namen eurer neuen Mitschülerinnen und Mitschüler, auf die ihr sicher schon sehr gespannt seid, außerdem eine Materialliste mit den anzuschaffenden Büchern, Heften, Mappen, … eben alle wichtigen Informationen, die wir euch und Ihnen sonst am Kennenlernnachmittag bekannt gegeben hätten.

Des Weiteren möchten wir Sie und euch bitten, immer mal wieder auf unserer Homepage nach aktuellen Informationen rund um die Einschulung zu schauen. Für den Fall, dass sich corona-bedingte Änderungen ergeben, werden diese hier zeitnah veröffentlicht.

Viele liebe Grüße und bis bald

D. Henneböhle

(Erprobungsstufenkoordinatorin)


|07.06.2021| +++ Informationen zur WP-Wahl am Ende der Klasse 6 +++

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

am kommenden Mittwoch, den 09.06., findet wie angekündigt ab 19:00 Uhr der Elterninformationsabend per Videokonferenz statt.
Im Anhang befindet sich die Präsentation mit Informationen zum Wahlpflichtfach.
Weiterhin senden wir Ihnen/Euch den Zugangslink, um an der Videokonferenz teilzunehmen:

https://rsh-hamm.de/iserv/public/videoconference/GFUjLsYp5YjrEBGFRB3t9u

Mit freundlichen Grüßen
M. Schulte


|28.05.2021| +++ Wiederaufnahme des Präsenzunterrichtes +++

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

1. Wiederaufnahme des Präsenzunterrichtes
Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales hat mit Wirkung vom 27.05.2021 0.00 Uhr festgestellt, dass für Hamm der Schwellenwert von 100 an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unterschritten wurde und daher die Voraussetzungen für eine Rückkehr in den Präsenzunterricht vorliegen. Gemäß den Vorgaben des Ministeriums für Schule und Bildung endet damit die Beschränkung auf den Wechselunterricht und ab dem 31.05.2021 erfolgt die Rückkehr der Schulen in den Präsenzunterricht (§ 1a Coronabetreuungsverordnung).

Das bedeutet für uns:
Alle Schüler haben ab Montag, 31.05.21, wieder Unterricht in der Schule. Der Nachmittagsunterricht findet ebenso wieder statt. Auch die Fächer, die nicht im Klassenverband unterrichtet werden, finden wieder in den Kursen statt.

2. Schülerbeförderung
Mit der Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts werden die Stadtwerke auch die hochfrequentierten Linien 1/3 und 2/4 sowie die Strecke Bahnhof/Schulzentrum West wieder mit Verstärkerbussen entlasten.

3. Mensen
Die Rückkehr in den Regelpräsenzunterricht ist an eine 7-Tage-Inzidenz von unter 100 gekoppelt. In diesem Zuge wird auch wieder die Freigabe der Mensen erteilt.

Das bedeutet für uns:
Unsere Schulmensa öffnet wieder am Montag, 07.06.21. Ihre Kinder müssen sich also in der nächsten Woche (Mo-Mi) selbst versorgen.

Mit freundlichen Grüßen
J. Westhoff


|28.05.2021| +++ Differenzierung ab Klasse 7 +++

Information zum Thema: Differenzierung ab Klasse 7

Präsentation

 


|20.05.2021| +++  Unterricht ab Mittwoch, 26.05.2021 +++

Info: Klassen 5-9
Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!
Der Unterricht beginnt am kommenden Mittwoch, 26.05.2021, für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-9 wieder im Wechselmodell (Präsenz- und Distanzunterricht).

Die Gruppe 1 kommt an folgenden Tagen:

  • Mittwoch, 26.05.
  • Freitag, 28.05

Die Gruppe 2 kommt am folgenden Tag:

  • Donnerstag, 27.05.

Die Einteilung der Gruppen wurde bereits vor den Osterferien durch die Klassenleitung den Klassen über IServ mitgeteilt.

Natürlich gelten die Regeln zur Testung (zweimal pro Woche verpflichtend) und die Hygienevorschriften.

Ab dem 31.05. ist wahrscheinlich für alle Schülerinnen und Schüler wieder Präsenzunterricht im Klassenverband.

Mit freundlichen Grüßen
J. Westhoff


|10.05.2021| +++  Sofortausstattungsprogramm des Landes für Schülerinnen und Schüler +++

Die Stadt Hamm stellt im Rahmen dieses Programms bedürftigen Kindern mit einer gültigen You-Card ein iPad (inklusive Hülle und Apple-Pencil) zur Verfügung, damit sie bestmöglich am Distanzunterricht und am digitalen Lernen teilnehmen können.

Ein Gerät kann erhalten:

  • wer eine gültige You-Card besitzt
  • zuhause über W-LAN verfügt und
  • kein funktionsfähiges Endgerät (Laptop, Tablet) im Haushalt hat

Wenn dies auf Ihre Familie zutrifft, dann schreiben Sie bitte eine E-Mail an die Klassenleitung des Kindes! Für alle eingegangenen Anträge werden wir die Ausgabe organisieren.

Wichtig:
Der Bescheid zum Erhalt der You-Card muss zur Übergabe mitgebracht werden.

Hinweis:
Die Tablets können und dürfen nur für das schulische Arbeiten genutzt werden. Zusätzliche Apps können und dürfen nicht heruntergeladen werden.

Zur Übergabe muss ein Elternteil/eine erziehungsberechtigte Person erscheinen. Die Ausleiherin / der Ausleiher haftet für Beschädigungen und Verlust. Die Kartons (Apple iPad und Pencil) müssen aufgehoben werden.

Die Funktionsfähigkeit bzw. Vollständigkeit der Geräte wird in unregelmäßigen Abständen überprüft.

Mit freundlichen Grüßen
J. Westhoff


|07.05.2021| +++  Bewegliche Ferientage und Notbetreuung  +++

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

Am Freitag nach Christi Himmelfahrt (14.05.2021) ist unterrichtsfrei; es findet daher auch keine Notbetreuung in der Schule statt.
Gleiches gilt für den Pfingstdienstag (25.05.2021) und den Freitag nach Fronleichnam (04.06.2021).


|30.04.2021| +++  Unterricht (Präsenz und Distanz)  +++

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebes Kollegium,
liebe Schülerinnen und Schüler,

aufgrund des zu hohen Inzidenz-Werts findet bis auf Weiteres Präsenzunterricht nur für die Klasse 10 statt. Die Klassen 5-9 haben weiterhin Distanzunterricht.
Die pädagogische Betreuung findet weiterhin statt.

Mit freundlichen Grüßen
J. Westhoff


|23.04.2021| +++  Unterricht ab 26.04.2021  +++

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebes Kollegium,
liebe Schülerinnen und Schüler,

aufgrund des zu hohen Inzidenz-Werts (7-Tage-Inzidenz-Wert der Stadt Hamm: 247,9 / 22.04.21, 16 Uhr) findet in der nächsten Woche Präsenzunterricht nur für die Klasse 10 statt. Die Klassen 5-9 haben weiterhin Distanzunterricht.
Die pädagogische Betreuung findet weiterhin statt.

Mit freundlichen Grüßen
J. Westhoff


|19.04.2021| +++ Wegen Reparaturarbeiten am Wassernetz findet der Unterricht am Dienstag, 20.04.21, für alle Klassen in Distanz statt. Leider haben wir davon auch erst am Montagmittag erfahren . +++


|18.04.2021| +++ Unterricht ab Montag, 19.04.21 +++

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebes Kollegium,
liebe Schülerinnen und Schüler,

per Allgemeinverfügung werden die Schulen ab Montag, 19.04.2021, geschlossen. Das Einvernehmen zu der vorgelegten Allgemeinverfügung wurde erklärt. Dabei geht das Ministerium davon aus, dass für alle Schülerinnen und Schüler unabhängig vom Vorliegen der formalen Voraussetzungen eine Betreuung am Montag, 19.04.2021, sichergestellt ist.

Ausgenommen sind die jeweiligen Abschlussklassen der allgemeinbildenden Schulen, der Berufskollegs und der Förderschulen sowie die entsprechenden Semester im Bildungsgang Realschule des Weiterbildungskollegs.

Das bedeutet für uns:

  • In der Woche vom 19.04. – 23.04.2021 kommen nur die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen wie gewohnt zur Schule. Alle weiteren Klassen (5-9) haben Unterricht auf Distanz.
  • Am Montag, 19.04., können alle Schülerinnen und Schüler, die keine Betreuungsmöglichkeit haben, zur Schule kommen.
  • Ab Dienstag greifen dann die bekannten Regelungen zu dem pädagogischen Betreuungsangebot.

In der Pressemitteilung sagt Oberbürgermeister Marc Herter:
„Kein Grund zur Freude, aber dringend erforderlich“, fasst Oberbürgermeister Marc Herter die Situation zusammen. Die Schulen in Hamm dürfen nun doch ab Montag im Distanzunterricht bleiben.

Nachdem das Land NRW noch am Freitagmorgen eine solche Regelung abgelehnt hat, dürfen nun auch der Kreis Gütersloh und die Stadt Hamm bereits am Montag so verfahren.
Die Erlaubnis kam nach mehreren Krisenstabsrunden der Stadt Hamm und Gesprächen mit dem MAGS am Samstagabend. „Der Schutz der Gesundheit von Schülerinnen und Schülern, ihrer Familien und Lehrkräfte geht vor. Deswegen ist es gut, dass das Land NRW heute – wenn auch spät – doch noch den Weg für einen Verbleib im Distanzunterricht frei gemacht hat,“ so Herter.

Hamm wird dazu in eigener Regie per Allgemeinverfügung tätig, da die Landesvorgabe der Corona-Betreuungsverordnung, drei Tage über RKI 200 zu liegen, aktuell nicht erfüllt ist. Grundlage ist der Präzedenzfall der Stadt Dortmund, die am späten Freitagabend vom NRW-Gesundheitsministerium grünes Licht für die Beibehaltung der Schulschließung am Montag erhalten hatte.

In der gesamten nächsten Woche wird in Hamm kein Präsenzunterricht stattfinden. Das Hin- und Her im Land ist auch für uns als Städte kaum noch erträglich, deshalb habe ich allergrößtes Verständnis für Eltern, Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler, die Kurzfristigkeit der jetzt getroffenen Entscheidung kritisch sehen.

Ich bitte jedoch um Verständnis, dass der Bereich Schule in der Landeszuständigkeit liegt und wir deshalb ohne Genehmigung aus Düsseldorf nicht handeln können.

Haben Eltern aufgrund der Kurzfristigkeit keine Betreuungsmöglichkeit, können ihre Kinder am Montag trotzdem die Schule besuchen.
Das Antragserfordernis für die Notbetreuung entfällt an diesem Montag. Diese Regelung gilt unabhängig vom Alter. „Es wird kein Kind nach Hause geschickt,“ spricht OB Herter eine Betreuungsgarantie aus.

Ab Dienstag gelten dann die bekannten Regeln der pädagogischen Betreuung wie in der Vorwoche.

Mit den Elternvertreterinnen und -vertretern der Schulen hat Herter für Sonntagabend über die Stadtschulpflegschaft, mit den Schulformsprechern am Montagmorgen jeweils Zoomkonferenzen über das weitere Vorgehen vereinbart.

Ausgenommen sind die jeweiligen Abschlussklassen der allgemeinbildenden Schulen, der Berufskollegs und der Förderschulen sowie die entsprechenden Semester im Bildungsgang Realschule des Weiterbildungskollegs.

Daher bitte ich besonders darum sicherzustellen, dass auch Schülerinnen und Schüler unabhängig von der Jahrgangsstufe und eine vorherigen Anmeldung am Montag betreut werden. Ab Dienstag greifen dann die bekannten Regelungen zu dem pädagogischen Betreuungsangebot.

Mit freundlichen Grüßen
J. Westhoff


|16.04.2021| +++ Unterricht ab Montag, 19.04.21 +++

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebes Kollegium,
liebe Schülerinnen und Schüler,

am kommenden Montag, 19.04.21, beginnt der Unterricht wieder für alle Schülerinnen und Schüler.

Info: Klasse 10

Der Unterricht ändert sich dadurch für die Klassen 10 nicht, er findet weiterhin im Klassenverband statt (in der Regel von der 1.- 6. Stunde). Der Nachmittagsunterricht findet weiterhin auf Distanz statt.

Die Räume bleiben gleich:

Klasse 10a im Raum S003
Klasse 10b im Raum N215
Klasse 10c im Raum S115

Die Hygieneregeln haben weiterhin ihre Gültigkeit.

Das, was sich ändert, sind die Pausenorte, die in der Info Klassen 5-9 (weiter unten) stehen.

Info: Klassen 5-9

Der Unterrricht beginnt am kommenden Montag, 19.04.21, für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-9 wieder im Wechselmodell (Präsenz- und Distanzunterricht).

Die Gruppe 1 kommt an folgenden Tagen:
in der Woche vom 19.04. – 23.04.: Mo, Mi, Fr
in der Woche vom 26.04. – 30.04.: Di, Do

Die Gruppe 2 kommt an folgenden Tagen:
in der Woche vom 19.04. – 23.04.: Di, Do
in der Woche vom 26.04. – 30.04.: Mo, Mi, Fr

Die Einteilung der Gruppen/Tage wurde bereits vor den Osterferien durch die Klassenleitung den Klassen über IServ mitgeteilt.

Wie es dann im Mai weitergeht, ist noch nicht bekannt und wird zeitnah veröffentlicht.

Ab 7:35 Uhr sind die Türen geöffnet – wir bitten alle Schülerinnen und Schüler, sich direkt in den Klassenraum zu begeben.

Auch in den Kursen findet der Unterricht weiterhin im Klassenverband statt.

Die Sporthallen sind weiterhin geschlossen. Die Außensportanlagen stehen den Schulen uneingeschränkt zur Verfügung.

Schulbücher und Arbeitsmaterialien müssen zu jeder Stunde mitgebracht und wieder mit nach Hause genommen werden.

Der Pausenhof wird in dieser Woche wieder in folgende Bereiche eingeteilt:

  • Teilgruppe 5a: Grünfläche Turnhalle – links
  • Teilgruppe 5b: Grünfläche Turnhalle – rechts (Steinsitzgruppe)
  • Teilgruppe 5c: Basketballkorb
  • Teilgruppe 6a: Tischtennisplatten – Eingangsbereich
  • Teilgruppe 6b: Tischtennisplatten – Schulhof
  • Teilgruppe 6c: Fläche vor den Klassenräumen (Fr. Rose und Fr. Schultz)
  • Teilgruppe 7a: Übermittagsbetreuung – Eingangsbereich
  • Teilgruppe 7b: Übermittagsbetreung – Büchereiseite
  • Teilgruppe 7c: Ein- bzw. Ausgang Schulhof
  • Teilgruppe 8a: Sitzgelegenheit – Schulhofmitte – Mensaseite
  • Teilgruppe 8b: Sitzgelegenheit – Schulhofmitte – Toilettenseite
  • Teilgruppe 8c: vor der Mensa
  • Teilgruppe 9a:kleiner Schulhof – Sitzgruppe
  • Teilgruppe 9b:kleiner Schulhof – Elefant
  • Teilgruppe 9c: kleiner Schulhof – Eingangsbereich
  • Klasse 10a: Aktive Pause – Sprunggrube
  • Klasse 10b: Aktive Pause – hinter der Turnhalle
  • Klasse 10c: Aktive Pause – hinter der Toilettenanlage

Ein Durchmischen der einzelnen Klassen ist nicht erlaubt. Kontaktspiele sind auf dem Schulhof/der Wiese nicht gestattet.

Nach der Pause begeben sich die Schülerinnen und Schüler jahrgangsweise und in folgender Reihenfolge zurück in ihre Klassenräume:
Jg. 5, Jg. 6, Jg. 7, Jg. 8, Jg. 9 und Jg. 10

Bei Regenwetter verbleiben die Schülerinnen und Schüler in ihren Klassenräumen, die Fluraufsichten kontrollieren dann verstärkt die Klassenräume und Flure. Die Schulleitung entscheidet, wann Regenpause ist und gibt das per Durchsage bekannt.

Alle Schulbeteiligten waschen sich regelmäßig zwischendurch gründlich die Hände oder nutzen die Desinfektionsspender.

Bei groben Verstößen werden – in Absprache mit der Schulleitung – die betroffenen Schülerinnen und Schüler umgehend vom Unterricht für die Dauer des Schultages suspendiert. Die Eltern werden darüber telefonisch benachrichtigt.

Die Mensa ist weiterhin nicht geöffnet.

Testpflicht (2mal pro Woche)

Laut der neuen Schulmail müssen nun positive Testergebnisse dem Gesundheitsamt direkt gemeldet werden. Es gilt dann weiterhin, dass bei einer positiven Testung in der Schule die Schülerin oder der Schüler unverzüglich in einem Testzentrum oder bei der Hausärztin oder dem Hausarzt einen PCR-Test machen muss und erst nach Vorlage eines negativen Ergebnisses wieder am Schulbetrieb teilnehmen kann.
Wenn Sie Bedenken haben, dass Ihr Kind den Test in der Schule durchführt, nutzen Sie bitte die Testzentren in Hamm. Über das Smartphone ist der 48 Stunden gültige Nachweis der negativen Selbsttestung problemlos bei der Fach- oder Klassenlehrkraft vorzeig- und dokumentierbar.
Alle Schülerinnen und Schüler, die nicht getestet sind, müssen weiterhin vom Schulbetrieb (in Form des Präsenzunterrichts bzw. der Notbetreuung) ausgeschlossen werden. Ein Anspruch auf Distanzunterricht während dieser Zeit besteht nicht!

Testung der Klasse 10
Montag und Mittwoch in der 1. Stunde

Testung Klassen 5-9
Die Gruppe 1
in der Woche vom 19.04. – 23.04.: Mo, Mi
in der Woche vom 26.04. – 30.04.: Di, Do

Die Gruppe 2 kommt an folgenden Tagen:
in der Woche vom 19.04. – 23.04.: Di, Do
in der Woche vom 26.04. – 30.04.: Mo, Mi

 

Pädagogische Betreuung
„Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 wird ab dem 12. April 2021 eine pädagogische Betreuung ermöglicht. Alle Schulen der Primarstufe sowie der weiterführenden allgemeinbildenden Schulen bieten daher ab dem 12. April 2021 auf Antrag der Eltern ein Betreuungsangebot für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an, die zuhause nicht angemessen betreut werden können. Bei dem Verdacht einer Kindeswohlgefährdung kann hier auch das Jugendamt initiativ werden. Für Schülerinnen und Schüler mit einem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung in Förderschulen oder in Schulen des Gemeinsamen Lernens, der eine besondere Betreuung erfordert (z.B. in den Förderschwerpunkten Geistige Entwicklung sowie Körperliche und motorische Entwicklung), muss dieses Angebot in Absprache mit den Eltern auch in höheren Altersstufen sichergestellt werden. Für die Aufsicht kommt vor allem sonstiges schulisches Personal in Betracht (aber gegebenenfalls auch ein Teil der Lehrkräfte). Über die Einbeziehung des Personals im offenen Ganztag wird vor Ort in Abstimmung mit den Trägern entschieden.“

Das Anmeldeformular und weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes NRW unter:

https://www.schulministerium.nrw/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/archiv-2021

Wenn es weitere und neue Informationen geben sollte, werden wir Sie schnell und umfassend informieren.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen
J. Westhoff


|09.04.2021| +++ Distanzunterricht in der Woche nach den Osterferien +++

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebes Kollegium,
liebe Schülerinnen und Schüler,

wir hoffen, Sie und ihr hattet ruhige und schöne Osterferien.

Auf schulischer Seite ist in den Osterferien viel passiert:

1. Distanzunterricht in der Woche nach den Osterferien
„Insbesondere vor dem Hintergrund der nach dem Osterfest weiterhin unsicheren Infektionslage hat die Landesregierung entschieden, dass der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler der Primarstufe sowie der weiterführenden Schulen ab Montag, den 12. April 2021, eine Woche lang ausschließlich als Distanzunterricht stattfinden wird.“

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 9 werden somit ab Montag nach unserem Konzept des „Lernens auf Distanz“ wie gewohnt beschult.

2. Präsenzunterricht für alle Abschlussklassen
„Ausgenommen hiervon bleiben ausdrücklich alle Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen, die sich weiterhin auch im Präsenzunterricht auf ihre Prüfungen vorbereiten können. Hierzu gelten die Regelungen aus der SchulMail vom 11.02.2021 fort.“

Laut der Schulmail vom 11.02.21 gehört die Klasse 10 zu den Abschlussklassen, die somit weiterhin in Präsenz nach unserem Konzept beschult werden. Der Unterricht findet von der 1. bis zur 6. Stunde für alle 10er nach Stundenplan statt. Der Nachmittagsunterricht wird weiterhin im Distanzlernen unterrichtet.

Ab 7:35 Uhr sind die Türen geöffnet – wir bitten alle Schülerinnen und Schüler sich direkt in den Klassenraum zu begeben.

Auch in den Kursen findet der Unterricht weiterhin im Klassenverband statt.

Die Sporthallen sind weiterhin geschlossen. Die Außensportanlagen stehen den Schulen uneingeschränkt zur Verfügung.

Schulbücher und Arbeitsmaterialien müssen zu jeder Stunde mitgebracht und wieder mit nach Hause genommen werden.

Der Pausenhof wird in dieser Woche wieder in folgende Bereiche eingeteilt:
10a (vor dem gelben Pavillon); 10b (vor der Mensa); 10c (an den Tischtennisplatten)

Eine Durchmischung der einzelnen Klassen ist nicht erlaubt.

Die Mensa ist weiterhin nicht geöffnet.

3. Pädagogische Betreuung
„Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 wird ab dem 12. April 2021 eine pädagogische Betreuung ermöglicht. Alle Schulen der Primarstufe sowie der weiterführenden allgemeinbildenden Schulen bieten daher ab dem 12. April 2021 auf Antrag der Eltern ein Betreuungsangebot für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an, die zuhause nicht angemessen betreut werden können. Bei dem Verdacht einer Kindeswohlgefährdung kann hier auch das Jugendamt initiativ werden. Für Schülerinnen und Schüler mit einem Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung in Förderschulen oder in Schulen des Gemeinsamen Lernens, der eine besondere Betreuung erfordert (z.B. in den Förderschwerpunkten Geistige Entwicklung sowie Körperliche und motorische Entwicklung), muss dieses Angebot in Absprache mit den Eltern auch in höheren Altersstufen sichergestellt werden. Für die Aufsicht kommt vor allem sonstiges schulisches Personal in Betracht (aber gegebenenfalls auch ein Teil der Lehrkräfte). Über die Einbeziehung des Personals im offenen Ganztag wird vor Ort in Abstimmung mit den Trägern entschieden.“

Das Anmeldeformular und weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes NRW unter:

https://www.schulministerium.nrw/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/archiv-2021

4. Schützen, Impfen und Testen
„Für die Landesregierung ist es zentrales Anliegen, gerade in den gegenwärtig herausfordernden Zeiten Bildungschancen für unsere Schülerinnen und Schüler weitestgehend zu sichern und zugleich bestmöglichen Infektions- und Gesundheitsschutz für die Kinder und Jugendlichen, die Lehrkräfte und das weitere Personal an unseren Schulen zu gewährleisten. Deshalb erfordert die Durchführung von Präsenzunterricht weiterhin die Beachtung der strengen Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz, die in den Schulen zur Umsetzung kommen. […]

Parallel dazu wird es ab der kommenden Woche eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen geben. Hierzu hat die Landesregierung alle notwendigen Maßnahmen getroffen.

Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Corona-Selbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen. […]

Den ersten Selbsttest wird die anwesende Schulgemeinde am Montag durchführen, den zweiten am Mittwoch. Die Widerspruchsschreiben verlieren mit der grundsätzlichen Testpflicht ihre Gültigkeit.

Die Schule darf somit nur mit einem Nachweis einer negativen Testung (nicht älter als 48 Stunden) oder bei Teilnahme an dem schulischen Selbsttest besucht werden.

Die Testungen finden in den Klassen zu Beginn des Unterrichts in der 1.Stunde mit den im Präsenzunterricht anwesenden Schülerinnen und Schülern statt. Die Kolleginnen und Kollegen testen sich vor Beginn der 1. Stunde.

Bei der Testung wird sorgfältig auf den notwendigen Abstand zwischen Schülerinnen und Schülern geachtet. Die Maske darf nur während der Testung selbst abgenommen werden.

Ein COVID-19-Verdachtsfall auf der Grundlage eines Selbsttests an einer Schule bedeutet seitens des Gesundheitsamts in der Regel nicht, dass eine Klasse in Quarantäne geschickt oder die gesamte Schule geschlossen wird. Die Schülerinnen und Schüler mit negativem Testergebnis können weiterhin die Schule besuchen.
Die direkten Sitznachbarn bzw. engen Kontaktpersonen eines betroffenen Verdachtsfalls sind allerdings aufgefordert, bis zum Vorliegen des PCR-Testergebnisses des Verdachtsfalls nicht nur strikt die Infektions- und Hygienemaßnahmen einzuhalten (unabhängig von Aufenthaltsort oder auch im Sportunterricht), sondern auch nicht notwendige Kontakte nach der Schule zu vermeiden.

Alle weiterführenden Schulen haben vor den Osterferien Erfahrungen in der Durchführung der Selbsttestungen gesammelt. Die Selbsttestungen sind in der Tat kinderleicht durchzuführen. Bei jeder weiteren Selbsttestung erhöht sich die Sicherheit in der Durchführung der Testungen.

Wenn Sie hinsichtlich der Selbsttestung Ihres Kindes in der Schule Probleme sehen, dann nutzen Sie bitte die Testung in einem der Selbsttestzentren der Stadt Hamm. Bitte geben Sie dann einen schriftlichen Nachweis dieser Testung Ihrem Kind mit.

Nur mit schneller Durchimpfung, flankiert durch regelmäßige Testungen, verhindern wir die Bildung und Ausbreitung weiterer Mutationen, die schwerwiegende Konsequenzen auf den bisherigen Impfstatus haben können. Bitte nutzen Sie alle Möglichkeiten der regelmäßigen Testungen! Danke!

5. Weitere Informationen durch den Staatssekretär
„Ich möchte Sie um Verständnis bitten, dass die Landesregierung aufgrund des unsicher einzuschätzenden und schwer zu bewertenden Infektionsgeschehens nach der ersten Osterferienwoche und dem Osterfest zunächst eine Woche des Unterrichts weitgehend in Distanz für geboten erachtet. Für Ihre Unterstützung danke ich Ihnen sehr. Über den weiteren Schulbetrieb ab dem 19. April 2021 werde ich Sie selbstverständlich schnellstmöglich informieren.“

Das werden wir dann natürlich auch machen. Genießen Sie die letzten Tage der Osterferien und bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen
J. Westhoff


|25.03.2021| +++ Freiwillige Testung +++

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebes Kollegium,
liebe Schülerinnen und Schüler,

die freiwillige Testung wird diese Woche Freitag, am 26.03.21 von 15:00-16:00 Uhr in der Alfred-Fischer-Halle, Sachsenweg 10, 59073 Hamm stattfinden.

Diese freiwillige Testung wird den Schüler*innen, die die Schule besuchen, angeboten. Es gibt somit keine Testung für Geschwisterkinder oder Eltern. Ausgenommen vom Test sind die Personen, die momentan in Quarantäne des Gesundheitsamtes sind.

Es sind ausreichend Parkplätze um die Halle herum vorhanden. Es besteht Masken- und Abstandspflicht bereits auf dem Parkplatz, auf dem Weg zur Halle und auch in der Warteschlange.

Wichtig: Die Schüler*innen müssen die ausgefüllte und unterschriebene Einverständniserklärung ausgedruckt sowie eine Versicherungskarte (der Test ist jedoch kostenlos) oder einen Identitätsnachweis mitbringen.

Sollten Minderjährige alleine (ohne Eltern) zu der Testung erscheinen, brauchen diese zusätzlich eine Einverständniserklärung der Eltern.

Hinweis: Bis eine Stunde vor der Testung nichts Zucker- und Mentholhaltiges einnehmen. Das könnte das Testergebnis verfälschen.

Das Schulleitungsteam


|22.03.2021| +++ Corona-Selbsttest +++

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebes Kollegium,
liebe Schülerinnen und Schüler,

die angekündigten Corona-Selbsttests sind Freitag, 19.03.21, an unserer Schule eingetroffen und werden Donnerstag, 25.03.2021, und Freitag, 26.03.2021, erstmalig zum Einsatz kommen.

Die Einzelheiten im Umgang mit den Corona-Selbsttests im Überblick

Der Test ist freiwillig! Sie als Eltern entscheiden, ob der Test durchgeführt wird. Entscheidend ist, dass alle Schülerinnen und Schüler bis zu den Osterferien eine Testmöglichkeit in der Schule bekommen.

Seien Sie gewiss, dass Personen, die diesen Test nicht durchführen möchten oder dürfen, nicht sozial ausgegrenzt werden. Eine ähnliche Situation ist mit einem wohlmöglichen positiven Befund vergleichbar. Falls dies der Fall sein sollte, muss das Ergebnis mit einem PCR-Test beim Hausarzt überprüft werden. Erst dann ist eine Gewissheit vorhanden. Dazu sollte die Person umgehend das Schulgelände verlassen. Die Schulleitung informiert über das Sekretariat die Eltern und entscheidet, ob die Schülerin oder der Schüler nach Hause geschickt wird oder aus der Schule abgeholt werden muss. Eine Nutzung des ÖPNV für die Heimfahrt ist unbedingt zu vermeiden. Kann eine sofortige Abholung durch die Eltern nicht gewährleistet werden, wird ein vorübergehender geschützter Aufenthalt in der Schule sichergestellt. Bei positivem Testergebnis besteht keine Meldepflicht der Schule gegenüber dem Gesundheitsamt.

Nicht auszuschließen ist, dass eine Person negativ im Schnelltest getestet wird, dies aber gar nicht ist.

Trotzdem ist ein regelmäßiges, häufiges Testen ein wichtiges Werkzeug, um der Pandemie entgegenzutreten. Möchten Sie widersprechen, benutzen Sie bitte folgendes Formblatt und reichen dies bis Mittwoch, 24.03., 10.00 Uhr, im Sekretariat ein:

https://www.schulministerium.nrw/selbsttests

Die Verlässlichkeit der Ergebnisse eines Selbsttests ist wesentlich von sorgfältigen Probenentnahmen abhängig. Insbesondere jüngere Kinder sollen bei den Testungen in geeigneter Weise durch anschauliche Erklärungen unterstützt werden. Folgende Anleitungen stehen bereits jetzt zur Verfügung:

https://www.schulministerium.nrw/system/files/media/document/file/Anleitung_Schnelltest.pdf

Als weiteres unterstützendes Material des Herstellers sind Videos im Netz bereitgestellt worden, z.B. für Kinder/Jugendliche:

https://www.roche.de/patienten-betroffene/informationen-zu-krankheiten/covid-19/sars-cov-2-rapid-antigen-test-patienten-n/

Die Interpretation der Ergebnisse erfolgt mit folgenden Hinweisen:

https://www.schulministerium.nrw/system/files/media/document/file/Interpretation_Ergebnis.pdf

Vor der Durchführung der Tests werden durch die Lehrkräfte die Anweisungen besprochen und das Video gezeigt.

Das schulische Personal beaufsichtigt die Durchführung der Selbsttests.

Bei der Durchführung der Testungen dürfen Lehrkräfte und sonstiges schulisches Personal keine Hilfestellungen (z.B. Abstriche vornehmen, Teströhrchen befüllen etc.) leisten. Die Lehrkräfte kontrollieren das Ergebnis der Testung. Wenn ein positives Testergebnis vorliegt, wird dieses Ergebnis auch unverzüglich dokumentiert.

Die Testungen finden in den Klassen- oder Kursräumen zu Beginn des Unterrichts in der 1. Stunde mit den im Präsenzunterricht anwesenden Schülerinnen und Schülern statt.

  • Alle 10er und alle Klassen der ersten Gruppe des Wechselunterrichts werden am Donnerstag getestet.
  • Alle Klassen der zweiten Gruppe des Wechselunterrichts werden am Freitag getestet.

Bei der Testung wird sorgfältig auf den notwendigen Abstand zwischen Schülerinnen und Schülern geachtet. Die Maske darf nur während der Testung selbst abgenommen werden.

Ein COVID-19-Verdachtsfall auf der Grundlage eines Selbsttests an einer Schule bedeutet seitens des Gesundheitsamts in der Regel nicht, dass eine Klasse in Quarantäne geschickt oder die gesamte Schule geschlossen wird. Die Schülerinnen und Schüler mit negativem Testergebnis können weiterhin die Schule besuchen. Auch Schülerinnen und Schüler ohne Test dürfen weiterhin am Präsenzunterricht teilnehmen. Die direkten Sitznachbarn bzw. engen Kontaktpersonen des betroffenen Verdachtsfalls sind allerdings aufgefordert, bis zum Vorliegen des PCR-Testergebnisses des Verdachtsfalls nicht nur strikt die Infektions- und Hygienemaßnahmen einzuhalten (unabhängig von Aufenthaltsort oder auch im Sportunterricht), sondern auch nicht notwendige Kontakte nach der Schule zu vermeiden.

In dieser Woche werden wir wieder neue Erfahrungen mit einer neuen Situation machen.

Wir sind davon überzeugt, dass wir dies wieder – so wie in den letzten 12 Monaten der Corona- Krise auch – professionell und mit höchster Zufriedenheit leisten werden. Das funktioniert nur mit Ihrer Mithilfe und Zusammenarbeit. Egal, ob Sie sich für oder gegen einen Test entscheiden, sprechen Sie bitte mit Ihren Kindern über die beiden Testtage und die Modalitäten. Wir machen es auch und zusammen schaffen wir auch diese neue Herausforderung.

Herzlichen Dank!

Wir wünschen Ihnen und euch weiterhin alles Gute!

Das Schulleitungsteam


|11.01.2021| +++ Sekretariat: Geänderte Anfangszeiten +++

Das Sekretariat ist bis zum Ende des Lockdowns ab 8.30 Uhr geöffnet.


Ältere Informationen der Schulleitung finden Sie / findet ihr im Archiv 2020/21.


Realschule Heessen – meine Schule im Stadtteil!

verlässlich • nachhaltig • digital

An unserer dreizügigen Realschule lernen, leben und lachen mehr als 500 Schülerinnen und Schüler. Gemeinsam wollen wir ein Menschenbild entwickeln, bei dem Akzeptanz, Toleranz und Gleichwertigkeit gelten. 

Dazu bilden die drei Werte Gemeinschaft, Respekt und Verantwortung die Basis für das Zusammenleben an unserer Schule. Sie sind die verbindliche Grundlage und der Kompass unseres Handelns. Durch sie wollen wir unser Leitbild Verantwortung für die Zukunft“ in unserer Schule umsetzen. Von daher verstehen wir es als eine unserer zentralen Aufgaben, Kinder und Jugendliche zu verantwortlichem Handeln im Sinne der Entwicklung zur Nachhaltigkeit zu befähigen.


***
„Jeder Mensch ist ein Wunder“, schreibt Antoine de Saint-Exupéry. Jedes Kind, jeder Jugendliche. Jeder Erwachsene auch. Und wer genau hinschaut, erkennt, dass an einem Schultag vieles geschieht, das wunderschön ist. Dafür arbeiten wir.
***


.